• Aktuelles
  • Das erste und neue Symbol für die Organ- und Gewebespende

Aktuelles

Das erste und neue Symbol für die Organ- und Gewebespende

Ein Zeichen für die Organ- und Gewebespende setzen – und das über den Tag der Organspende und den Organspendeausweis hinaus. Dieses Ziel hat sich der Diatra-Verlagmit Unterstützung der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG) gesetzt. Im Rahmen des Gestaltungswettbewerbs „Spenden kann Jede:r! Lasst uns darüber reden!“ startete am 04. Juni 2022 die Suche nach einem Symbol für nachhaltige Akzeptanz der Organ- und Gewebespende. Annährend 100 Menschen aus vier Ländern haben ihre kreativen Vorschläge eingereicht. Eine Jury aus fünf Personen ernannte Miriam Pujiula Buhl aus Braunschweig zur Gewinnerin.

Das nun gewählte Symbol zeigt das Teilen zweier glücklicher Menschen. Der linke Mensch ist rot, der rechte Mensch ist dunkelgrau und ein wenig größer. Zwischen ihnen schwingt ein rosa Herz, das mit einer Linie aus der Mitte des linken Menschen beginnt und eine herzförmige Schleife zwischen den beiden Menschen bildet. Diese Schleife endet in der Mitte des rechten Menschen als kleiner Pfeil – was die Spende symbolisiert.

Das Symbol soll bundesweit – und gerne über die Grenzen hinaus – seine Verbreitung finden und für alle klar erkennbar der Organ- und Gewebespende ein Gesicht geben. Deshalb geben der DIATRA-Verlag und die DTG das Symbol ohne Einschränkungen weiter an die Gesellschaft, an Erkrankte, Angehörige, das medizinische und pflegerische Fachpersonal, an Kinder und Erwachsene, für die nicht kommerzielle Nutzung. Für eine kommerzielle Nutzung, die durchaus gewünscht ist, wird der DIATRA-Verlag eine Lizenzgebühr erheben, die in die Aufklärungsarbeit für die Organ- und Gewebespende fließen wird.

Anders als der Organspendeausweis (der meist ungesehen im Portemonnaie steckt) ermöglicht diese Form der Visualisierung der Organ- und Gewebespende, dass es auf vielfältigste Weise nach außen hin transportiert werden kann. Ob als T-Shirt-Aufdruck, als Aufkleber, als Tattoo und vieles mehr, ermöglicht es so die offene Kommunikation über dieses Thema. Irgendwann wird sich jeder automatisch dieses Symbol ins Gedächtnis rufen und dabei denken: „Spenden ist cool und macht Menschen glücklich. Und ich möchte auch Spender:in werden.“